Startseite
    The Curious Case of Brad P.
    Swing Another Day!
    Aaaaaaaaaah!
    Ich! Ich! Ich!
    Lottman For Real!
    Whip! Me! Now!
    Hello Dollie!
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/whatcanisay

Gratis bloggen bei
myblog.de





Swing Another Day!

DIE SWING ANOTHER DAY!

"I guess I'll die another day."

(Madonna: Die Another Day)

Bild mfG an linie1-magazin.de

Stirb an einem anderen Tag? Nix da.

SWING an einem anderen Tag! 

Fünf Jahre, nachdem Robbie Williams Töchter wie Mütter zurück in "Rat Pack"-Zeiten swingte; drei Jahre, nachdem Amy Winehouse auf der Insel für nostalgische Begeisterungsstürme sorgte; ein Jahr, nachdem Duffy über Wales nachlegte, hat auch der deutsche Musik- und TV-Markt den Trend (...ahem...) "entdeckt" und schickt mit den Gewinnern der letzten "Popstars"-Staffel ein swingendes und überdies kariertes Quartett in's Rennen. "Trend verpennt!", heißt da doch eigentlich der Schlachtruf - aber wen stört das schon bei Mucke aus der Konserve?

"I'm over your lies and I'm over your games."

(Queensberry: Over It)

Dass hierzulande offensichtlich große Teile der minderjährigen weiblichen Bevölkerung durchaus nicht "over" Castingshows, Barbiebands und Coversongs sind, lässt sich bereits wieder an der Platzierung der ersten Queensberry-Songs ablesen. "No Smoke" groovt - es groovte allerdings bereits overseas (Eva Avila). Angekündigte Nachfolgesingles bzw. Albumsongs sind ebenfalls nicht auf irgendeinem aktuellen Haufen gewachsen... sowohl End Of Love (Anne Abreu),  Over It (Katharine McPhee), Beautiful Thing (Michelle Lawson) und Sprung (Clea) gab es schon einmal. Ähnliches sind wir allerdings gewohnt von der ersten Gewinnerband, den "No Angels" (Daylight In Your Eyes).

"Popstars" ist gerade nach dem nicht in dieser Form erwarteten Erfolg der Monrose-Mädels wieder Thema bei ProSieben. Die Vorgänger, Room 2012, gingen ganz wörtlich sang- und klanglos unter: für Monrose stand ein Konzept daher nur für das erste Album - was den Sound und die Imagewechsel späterer Alben ganz simpel verständlich macht.

Also: Nothing New On The Western Front? Könnte man tatsächlich so meinen, wenn da nicht der Blick hinter die Kulissen wäre - der in diesem Fall eine gute Menge interessanter und angebrachter ist als die ohnehin angebrachte Steinigung des Stylistenteams.

Da plaudert Sido zum Beispiel - jetzt wo der Vertrag ausgelaufen ist - im Interview ganz offen über das Ankurbeln eigener Verkaufszahlen und die bereits ausgesprochen deutliche Medienprofessionalität der Kandidatinnen in den kürzlichen Staffeln. 

"Die Mädchen ... wissen genau, wie die sich dann verhalten müssen...Du musst denen nicht mal sagen: Mach das so. Die wissen: Heute muss ich weinen, die brauchen 'n paar Tränen hier in der Sendung, ich wein mal."

(Sido bei "Das Ding", SRW)

Wen wundert's, nach X Staffeln DSDS, Popstars, Supertalent, Germany's Next Topmodel etc. Wer die Sendungen wenigstens einmal mit offenen Augen verfolgt hat, dem wird das Schema schnell klar, der weiß was ihn/sie erwartet - und der kann die eigene Karriere ganz gezielt in Wartestellung bringen.

Die Berichterstattung in den Begleitmedien (siehe "BILD" und DSDS), die crossmediale Vermarktung ("Popstars" noch als Kandidaten bei "Schlag den Raab"; Videodreh mit noch nicht vollständiger Band, Nackigshootings für die FHM) - all das ist für die aktuellen Kandidaten nichts Neues. Tränen ziehen, Zicken unterhalten. Jammern nervt, Mitleid bringt's. Den Juroren nach dem Mund reden, andere Kandidaten "aus Versehen" bloßstellen... die Checkliste für Möchtegernsuperstars wird mit jeder Staffel länger und länger.

Da wundert es nicht, dass das erste neue Bandmitglied (Leo) den Sprung in die Band im zweiten Anlauf schaffte. "You live, you learn" gilt eben auch im TV. Es wundert ebenso nicht, zu erfahren, dass eine weitere Kandidatin der neuen Band ein Coaching in Anspruch nahm, noch bevor die Bewerbung für die "Popstars" abgeschickt war - das Format, das mitsamt dem Coach für "am erfolgversprechendsten" gehalten wurde. Und es wundert nicht, dass diesmal bereits vor Beginn der Staffel weitaus umfassendere Verträge ausgeklüngelt wurden als bei irgendeiner "Popstars"-Staffel zuvor. Ähnlich wie "Sista Senna" aktuell bei VIVA über die Bildschirme flimmert, wurde für die "Queensberries" am grünen Tisch schon über ebenfalls mögliche Zusatzarbeit nachgedacht. Ob und in welcher Form die zum Tragen kommt, hängt vom aktuellen Album, der Tour im Februar und dem individuellen Potential der Mädels ab. Wir sind also gespannt. Und/Oder harren der Schrecken, die da kommen mögen.

Für alle Castingjunkies übrigens steht die nächste Staffel der Topmodels bereits in den Startlöchern. Heidi Klum drohte vorab mit der härtesten Staffel ever - während sich fast zeitgleich Topmodel Julia Stegner wundert, von den mittlerweile 10 amerikanischen "Next Topmodels" noch keine auf wichtigen Schauen und/oder bei wichtigen Shootings entdeckt zu haben. Auch hier in Deutschland wunderten sich Branchenkenner bereits öffentlich über den Run auf die Show: gefragt seien bei den großen Häusern neben den absoluten Topstars aus Mode und Film vor allem "unbekannte" Gesichter, new faces. Erkannt hat die geschäftstüchtige Bergisch-Gladbacherin gleich nach der ersten Staffel (und nach amerikanischem Vorbild) eins: raus mit dem Laufstegcoach, rein mit den Werbeprofis. Für den Laufsteg waren die bisherigen Kandidatinnen der deutschen Version sowieso weder dürr noch haute couture genug - Zahnpastalächeln für Handy- und Lutschgummiwerbung ist viel nützlicher.

Back to topic also: nach Atomic Kitten, den Sugababes, Tokio Hotel und Yvonne Catterfeld wird es Zeit für eine "Queensberry"-Kollektion bei Deichmann und/oder Pimkie. "Star Selection", oder wie nennt sich das? Ich werde den Mädels zur Sicherheit demnächst mal meine selbst gestrickten Schals vorlegen....

-------------------------------------------------------------------

Nächstes Mal:

"The Curious Case of Benjamin B. Brad P."

25.12.08 22:27
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Arno Nuehm (25.12.08 22:43)
verrätst du auch noch wer sich hat coachen lassen? *gg*


Jessy (27.12.08 17:58)
Wuerd ich auch gern wissen. Wieder mal absolut super und ein echt interessanter Blick hinter die Kulissen!! Außerdem wollte ich mal sagen dass ich es super finde dass du wieder da bist und regelmäßig schreibst! Bleibt das jetzt so? =)


DANILO (27.12.08 19:52)
YOU ARE BACK!


Simone / Website (27.12.08 20:19)
Verdammt guter Artikel! Besonders bei Queenberry ist sowas kritisches zu lesen seeehr interessant, weil für mich alles auch nur fauler Zauber ist
Genau, wer hat sich denn coachen lassen?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung